28.02.14 Der Pokalwahnsinn geht weiter!

Bewertung:  / 1

Nach dem harten Fight vom letzten Freitag waren wir alle heiß und bis in die Haarspitzen motiviert gegen den früheren Erzfeind ins Halbfinale des Pokals einzuziehen.
Da Philipp wegen einer Pokal-Aversion fehlte, vertrat ihn Marcus, der uns schon in der letzten Pokalrunde gegen Helga einen wichtigen Punkt bescherte. Leider hat Uli kurz vor Spielbeginn gemerkt, dass er arbeiten muss weswegen wir unseren Edeljoker der letzten Woche Micha wieder aktivieren mussten.

Die Doppel liefen sehr chaotisch und wenig erfolgreich für uns. Peter und Marcus fanden kein Mittel gegen Knuth/Kettler (0:3) und auch Jonas und Arne verloren nach einem Auf und Ab 2:3. Am bittersten war die Niederlage von Micha und mir, da wir schon 2:0 und 5:1 im 3. Satz führten um das Ding dann doch noch herzuschenken. Das sollte jedoch nur das Vorgeplänkel sein für das was noch folgte. Peter, unser derzeit bester, kam gegen Knuth überhaupt nicht in sein gewohnt druckvolles Spiel und stand bei 1:2 und 4:9 schon am Rande einer Niederlage ehe er mit einem irrwitzigen Lauf den 4. Satz noch 11:9 und im 5. auch das ganze Spiel gewann. Das war ein entscheidender Moment an diesem Abend. Jonas legte mit einer starken Leistung gegen Lee nach und schon waren wir wieder im Rennen.

Wie so häufig bot Marcus einen zähen Kampf über 5 Sätze der gegen Kettler jedoch erfolglos blieb. Den alten Abstand stellte ich dann mit einem glatten 3:0 Sieg über Stephan wieder her. Bei dem Spiel waren dann auch die gewohnten Emotionen wieder da und das gewohnte "Suuugaaarrr!" ließ vermuten, dass es gut für mich aussah.

Im 3. Paarkreuz kämpfte Arne nicht nur gegen Mechler sondern auch die Nachwehen einer Erkältung. Davon gehandicapt fehlten die letzten Prozentpunkte um den Gegner zu schlagen. Micha hingegen zeigte trotz Erkältung wieder eine starke Leistung und schlug Glenz mit 3:1.

Beim Zwischenstand von 4:5 schien wieder alles möglich zu sein, da erwischte uns der nächste Schicksalsschlag. Peter musste dringend seinen Sohn aus dem Krankenhaus abholen und konnte zur 2. Partie gegen Lee nicht antreten. Als hätte es diesen Zwischenfall nicht gegeben, spielte Jonas wieder grandios auf und siegte souverän 3:0 gegen Knuth. Im 2. Paarkreuz wurde es nun richtig kribbelig. Sowohl mein Spiel gegen Kettler als auch Marcus Spiel gegen Stephan gingen in den 5. Satz; mit wechselndem Erfolg. Nachdem es so schien als hat Marcus das Rezept gegen Stephan gefunden, war es am Ende der Gegner, der die besseren Antworten parat hattte. Ich wiederum fand am Ende des 5. Satzes meine alten Stärken wieder und gewann in einem engen Spiel 11:9. Es war nun klar, dass die letzten beiden Einzel gewonnen werden müssen.

Erst zeigte Micha wieder eine starke Leistung und viele schöne Ballwechsel bevor er in 5 Sätzen gegen Mechler gewann. Nun war es an Arne zu zeigen wozu er im Stande ist und den entscheidenden letzten Punkt zu holen. Glücklicherweise fand er zu seinem gewohnt unberechenbaren Spiel zurück und siegte verdient mit 3:1 gegen Glenz.

Am Ende haben wir wieder ein Pokalspiel auf den letzten Metern noch gedreht und stehen nun im Halbfinale!

Der Traum vom Double lebt weiter, aber der Weg dorthin ist noch lang.

Wenn wir aber weiterhin solche Kämpferqualitäten an den Tag legen, führt der Titel nur über uns.