13.03.14 - Spannung, Spiel und Sugaaaarrr

Bewertung:  / 0

Nach unserem glorreichen Erfolg über Langenhagen kam es nun zum Showdown mit Vinnhorst, der vorentscheidenden Chrarakter hatte. Außerdem war noch eine Revanche für die bisher einzige Saisonniederlage offen.
Die Halle war gut gefüllt, denn nicht nur unsere Fans kamen zur Unterstützung sondern auch Vinnhorst hatte seinen Anhang dabei. Und selbst ein paar Langenhagener wollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Das dieses Spiel ein Spektakel werden sollte zeigte sich schon in den ersten Doppeln.

Peter und Philipp gewannen wieder relativ souverän und untermauerten ihren Status als bestes Doppel der Liga. Arne und Uli erkämpften sich zwar gegen das Spitzendoppel des Gegners den 5. Satz fanden da aber nicht die Mittel um für die erste Sensation zu sorgen. Bei Jonas und mir sah es nach den ersten beiden Sätzen relativ gut aus, doch nach einer Schwächephase im 3. + 4. Satz konnten wir den Schalter im 5. Satz nochmal umlegen und diesen wichtigen Punkt herausholen.

Das extrem starke erste Paarkreuz von Vinnhorst war gut aufgelegt und holte in der ersten Runde beide Punkte. Weiland zeigte Peter, dass er doch kein Tischtennisroboter ist und fügte ihm die erste Niederlage der Rückrunde zu. Auch Arne fand gegen Ernst nicht zu seinem gewohnt unorthodoxen aber erfolgreichen Spiel.

Im 2. Paarkreuz zeigte sich dann ein ganz anderes Bild. Jonas zerlegte Beulich förmlich ließ ihm nicht den Hauch einer Chance. Philipp hingegen rang Buttafuoco vor allem durch seine Nervenstärke nieder. Alle 3 Sätze seines 3:1 Sieges gewann er mit dem Mindestabstand von 2 Punkten.

Uli versuchte diese Kehrtwende auszunutzen und gegen L. Neugebauer ebenfalls zum erfolg zu kommen, doch in den entscheidenden Phasen fehlte ihm das letzte Quentchen. Meine Wenigkeit erspielte uns durch ein glattes 3:0 gegen J. Neugebauer die 5:4 Halbzeitführung.

Der 2. Durchgang war praktisch ein Spiegelbild des ersten. Arne und Peter verloren jeweils 1:3 gegen Weiland und Ernst, wodurch wir nun 5:6 zurück lagen. Mittlerweile war der Trainingsbetrieb komplett eingestellt und alle 30-40 verbliebenen in der Halle feuerten uns an. Das war wahrscheinlich der kleine Vorteil, der Philipp zu einer taktischen Meisterleistung gegen Beulich animierte. Nach 0:6 im ersten holte er den Satz noch in der Verlängerung und zog dem Gegner damit den Zahn. Wieder gewann er alle 3 Sätze mit hauchdünnem Vorsprung, aber davon spricht morgen keiner mehr. Jonas schaffte es gleichzeitig Buttafuoco in allen 3 Sätzen keine 10 Punkte zu lassen...wohlgemerkt zusammenaddiert!!! Mit diesen Ergebnissen im Rücken zeigte auch Uli, dass er nicht nur zum Zählen mitgekommen war und erkämpfte sich einen wichtigen Sieg gegen J. Neugebauer in engen 5 Sätzen. Nun war es an mir den Sack zu zu machen. Nach einigem Auf und Ab konnte ich L. Neugebauer aber ebenfalls in 5 nervenzerreißenden Sätzen niederkämpfen und buchte damit den entscheidenden Punkt zum 9:6 Sieg.

Durch diese grandiose Mannschaftsleistung ist der Aufstieg nun wieder zum Greifen nah. Nur noch Misburg und der SC Langenhagen müssen bezwungen werden um den direkten Aufstieg zu schaffen!

Danke nochmal an die tolle Unterstützung und die klasse Atmosphäre in der Halle, die dieses Spiel umso denkwürdiger gemacht haben.

Kommentare sind für diesen Beitrag nicht mehr möglich.