12.11.14 - Nachwuchs erfolgreich bei Stadtmeisterschaft

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Mit insgesamt 18 Meldungen im Nachwuchsbereich, verteilt auf fünft Konkurrenzen sah die Beteiligung des SV Arminia Hannover im Nachwuchsbereich schon vor den ersten Spielen mehr als gut aus. Aber im Leben zählt nunmehr nicht Quantität, sondern auch Qualität. Und in diesem Punkt haben viele Kinder ihre zuletzt guten Trainingsleistungen auch im Wettkampf wieder gespiegelt.

Bei den Jungen bis 1350 sahen die Zuschauer ein Arminia internes Duell zwischen Josef und Terje. Die Neuauflage des Endspiels der Regionsmeisterschaft konnte erneut Terje klar in drei Sätzen für sich entscheiden. Hannes schied bereits in der Gruppe aus und spielte in der Trostrunde um Platzierungen. Das Achtelfinale war für Quinn das letzte Spiel in der Konkurrenz - Dennis Panzalovic hatte im fünften Satz das bessere Ende für sich. Jasper folgte dem Rat der Betreuer und meldete sich nicht um in die offene Klasse. Wohl eine weise Entscheidung. Spiel um Spiel konnte er gewinnen und stand im Viertelfinale Florian Zucknik gegenüber. Das Spiel endete zwar nach drei Sätzen, aber es hätten auch fünf und ein anderer Sieger sein können. Nun ja, hätte, könnte, wäre – ist aber nicht! Jasper streicht nach diesem Spiel die Segel.

Normalerweise laufen die Konkurrenzen der Mädels immer ohne die Beteiligung von Armininnen. Diesmal aber konnten wir mit einer Meldung aufwarten. Ein gutes Zeichen, der Plan nach mehr steht aber schon. Er wartet nur noch darauf, in die Tat umgesetzt zu werden. Heute waren die anderen jungen Damen aber zu stark und so gelang es Laila leider nicht ein Spiel zu gewinnen. Schade!

Die Nachteile des älter Werdens müssen nicht nur die betagteren Helden des Sports erdulden, auch die deutlich Jüngeren haben damit ihr Kreuz zu tragen. Letzte Saison noch Schüler B, so muss diese Saison bei den A-Schülern aufgeschlagen werden. Aber für diese drei Recken ist die fortschreitende Zeit kein Nachteil! Leo kann sich im Duett mit seiner Noppe zwar nicht in die Hauptrunde platzieren, dafür hat er aber in der Trostrunde seinen Spaß und kann nebenbei auch ein paar Spiele gewinnen. Im Achtelfinale sahen wir mal wieder ein fünf Satzspiel. Auf der einen Seite befand sich Terje, auf der anderen Fabian Eggers. Ein ansehnliches Spiel mit vielen Höhepunkten, aber im Entscheidungssatz verlassen unseren Recken dann aber die Kräfte und es war vorbei. Aus der Gruppe heraus und hinein in die Herzen der Betreuer konnte sich Josef spielen. Im Viertelfinale reiche aber auch der größte Kampf nicht aus um den späteren Sieger Yannis Baldrich zu schlagen. Am Ende unterlag Seppel mit 1:3 knappen Sätzen.

Noch mehr Platzierungen wurden bei de B-Schülern errungen. In der Trostrunde mussten nach der Gruppe Felix und Roman ihr Glück versuchen, in der Hauptrunde spielten leider andere. Einer von ihnen: Fridolin und Lars. Das Achtelfinale war aber beider letzte Station des Tages. Beide mussten nach 0:3 Niederlagen ihren Kontrahenten gratulieren. Eine Runde weiter unterlag Justus im Viertelfinale seinem Gegner ebenfalls nach drei Sätzen. Erst im Halbfinale konnte Hannes gestoppt werden. Das Spiel um Platz 3 konnte dann aber wieder gewonnen werden. Gar nicht zu stoppen war Terje. Sieg um Sieg kam er immer eine Runde weiter. Im Finale winkte der Pokal und Terje holte ihn sich. Super!

Bleiben noch die Jungen in der offenen Klasse. Thorben und Marvin blieb der Weg in die Hauptrunde verwehrt und so mussten sie mit der Trostrunde vorlieb nehmen. Marvin scheiterte früh, Thorben sicherte sich den zweiten Platz, konnte sich nach Ende des Finales aber nicht so recht über den Titel freuen. Die Größe des Pokal im Vergleich zu Anderen ließ seiner Meinung nach mehr als zu Wünschen übrig ;-)